Als einer der Höhepunkte des großen Heimspieltages empfingen die Damen 1 am vergangenen Sonntag die Gäste aus Ettlingenweier in der Dragonerhalle.

Bei sonnigem Frühlingswetter erfolgte das Aufwärmen sehr konzentriert und in bester Stimmung. Auch die Ansprache vor dem Spiel war motivierend und siegesgewiss. Dass wir diese zwei Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen wollen, machte das erste, sehr energische Tor der SG MTV/Bulach besonders deutlich. Sie bauten direkt zum 2:1 aus und die stabile Abwehr verhinderte sämtliche Tore aus dem Aufbauspiel der Gäste. Diese blieben der SG dennoch dank etlicher Siebenmeter stets auf den Fersen und so erzielte der TV in der 16. Minute erstmals den Ausgleich der bis dahin wenig torreichen Partie(4:4). Nachdem unsere Damen sich wieder mit zwei Toren abgesetzt hatten, begann die Aufholjagd von neuem und so stand es zur Halbzeit 9:9.

In der Pause wurde sich vor allem auf die guten Phasen der ersten Halbzeit, in denen mehrere Angriffe der Gäste in Serie erfolgreich abgewehrt werden konnten, fokussiert. Zudem wurden Strategien fürs Aufbauspiel diskutiert, mit denen die Führung endgültig gesichert werden sollte.

Hoch motiviert schlau zu spielen, wurde in die zweite Halbzeit gestartet und so ging die SG gleich wieder in Führung. Dem inzwischen bekannten Schema entsprechend holten die Damen vom TV prompt wieder auf (10:10 in der 31. Minute, dann 11:11 in der 33. Minute). Im hektischer werdenden Spiel häuften sich die Hinausstellungen und die Abwehr mauerte auf beiden Seiten mehr und mehr. Nach dem die sicher stehende Abwehr der SG MTV/Bulach sich das mit dem 16:14 endlich wieder einen Vorsprung erkämpft hatte, gingen den Spielerinnen im Angriff und in der Hektik des Spiels leider zunehmend die Ideen aus, sodass die Gäste wieder aufholten (17:17). In den Schlussminuten kämpften beide Mannschaften mit aller Entschlossenheit und vor allem die SG stand als Team zusammen und es war deutlich spürbar, dass jede(r) sein/ihr Allerbestes gab. Die Halle bebte und alle wünschten sich, den Vorsprung, den wir während der Partie so oft hatten, auch im Endergebnis zu sehen. Dennoch spiegelte sich die Ausgeglichenheit dieser Partie letztendlich auch im Endergebnis von 18:18 wieder. Neben der Freude über den einen Punkt, den wir uns so hart erkämpft hatten und für den wir so viel Teamgeist bewiesen hatten, bleibt leider auch der bittere Beigeschmack, dass der Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholt werden konnte.

 

Es spielten: Mayer (Tor), Kaufmann, Bierer, Watzek, Oltmann, Günther (4), Bartels (2), Schröder, Ruf (7), Lao (1), Mustapic (4), Blum, Röther, Dickgießer

 

Das nächste Spiel ist ein Nachholspiel aus der Hinrunde. Es geht am kommendem Sonntag (31.03.) nach Walzbachtalin die Wössinger Sporthalle. Anpfiff ist um 16:00 und wir würden uns über eure Unterstüzung sehr freuen!